Die am 2. Dezember 1950 in Berlin-Frohnau geborene Ursela Monn, Tochter eines Schweizers und einer Irin, besuchte die französische Schule in Berlin-Frohnau, daneben erhielt ab ihrem elften Lebensjahr Ballettunterricht. Das "Max-Reinhardt-Seminar" in Wien besuchte sie für eineinhalb Jahre. In dem Musical "Anatevka" spielte sie ihre erste Bühnenrolle. Dort fiel sie Boy Gobert1) auf, der sie noch vor Abschluss ihrer Schauspielausbildung 1970 an das "Thalia Theater" in Hamburg holte, wo sie bis 1976 zum Ensemble gehörte.
Der Durchbruch als anerkannte Schauspielerin gelang Ursela Monn 1978 mit der Rolle der Rieke in der 13-teiligen ZDF-Verfilmung "Ein Mann will nach oben"1) nach dem Roman von Hans Fallada. Danach folgten zahlreiche Auftritte in Fernsehserien und Filmen. Ab 1998 spielte sie hauptsächlich Theater in Berlin, vor allem im "Renaissance-Theater", sowie in München, Düsseldorf, im "Theater an der Wien" und im "Theater am Neumarkt" (Zürich).
Ursela Monn anlässlich der Verleihung der "Goldenen Kamera" am 30.01.2010; Copyright Bodo Petermann In zahlreichen populären TV-Serien und Reihen wie "Berliner Weiße mit Schuß", "Vater braucht eine Frau", "Unser Lehrer Dr. Specht", "Der Landarzt", "Dr. Stefan Frank" oder "Klinik unter Palmen" war Ursela Monn in den letzten Jahrzehnten auf dem Bildschirm präsent und spielte sich mit ihrer herzerfrischenden natürlichen Art in die Herzen der Zuschauer. 
 

Ursela Monn anlässlich der Verleihung der "Goldenen Kamera"
am 30.01.2010 in Berlin
Foto mit freundlicher Genehmigung von Bodo Petermann
© Bodo Petermann, BP PHOTO (www.bpphoto.de)
Aber auch Krimi-Serien wie "Derrick", "Siska", "Der Alte" oder "Tatort" zählen zu ihrer TV-Filmografie. Seit 17. Oktober 2006 ist sie als Charlotte Baumgart, Mutter der Protagonistin, in der ARD-Fernsehserie "Tierärztin Dr. Mertens"2) zu sehen. Nach Ausstrahlung von zunächst drei Staffeln begannen im Sommer 2010 die Dreharbeiten für eine vierte Staffel, deren Ausstrahlung am 30. April 2013 begann. Auf Staffel 5 mussten die Zuschauer erneut drei Jahre warten, am 23. August 2016 war es dann so weit und 13 weitere Folgen gingen an den Start → www.fernsehserien.de.
Eine weitere durchgehende Rolle, die der Krankenschwester Bärbel Haase, hatte Ursela Monn seit Juni 2008 in der deutsch-österreichischen, bei RTL ausgestrahlten preisgekrönten Arztserie "Doctor's Diary"2); seit 5. Januar 2011 wurde die dritte Staffel gesendet.
Unter der Regie von Gabi Kubach überzeugte sie jüngst als tüchtige Ehefrau und Mutter in der melodramatischen Beziehungsgeschichte "Tango im Schnee"3) (EA: 02.12.2009): Nach Jahrzehnten trifft Ella, die inzwischen mit dem biederen Bürgermeister bzw. Kommunalpolitiker Manfred Talbach (Wolfgang Winkler) verheiratet ist, auf ihre erste große Liebe, den Wiener Musiker Franz Zeller (Peter Bongartz) und muss sich entscheiden – zwischen Familie und einem eventuell späten Glück an der Seite ihres ehemaligen Geliebten; mehr bei www.ziegler-film.com.
Ein Wiedersehen mit der sympathischen Schauspielerin gab es am 23. Januar 2011 in der Rosamunde Pilcher-Romanze "Sonntagskinder"3), neben Denise Zich und Patrik Fichte zeigt sie sich hier als Hotelbesitzerin Beatrice East.
Sehr sympathisch kam Ursela Monn auch als Frau Lödquist, Pensionswirtin von Anja Paerson (Denise Zich), in der Inga Lindström-Geschichte "Sommer der Erinnerung"4) (EA: 08.01.2012) rüber, die sich mit Ehemann Alexander (Jürgen Heinrich) wegen des schrulligen und wenig erfolgreichen Kunstmalers Arnulf Svensson (Volker Lechtenbrink) humorvolle Wortgefechte liefert. Abgedreht war die von Matthias Steurer für SAT.1 inszenierte Komödie "Plötzlich 70!"2), in der Ursela Monn als Mutter der Hauptdarstellerin Yvonne Catterfeld zu sehen war; die Erstausstrahlung erfolgte am 7. Februar 2012 bei Sat.1. In der Katie Fforde-Story "Eine teure Affäre" (EA: 20.01.2013) mimte sie die aufgrund eines Unfalls pflegebedürftige Mutter der jungen New Yorker Verlagsassistentin Flora Stanza (Julia Hartmann), welche die drohende Insolvenz des geerbten Auktionshauses abwenden will und dabei auch ein Wechselbad der Gefühle zu dem Teilhaber Charles Morgan (Johannes Zirner) durchlebt.

Ursela Monn während der "Berlinale 2011"
Urheber: Thore Siebrands (Siebbi); Lizenz CC-BY-SA 3.0
Quelle: Wikimedia Commons bzw. www.ipernity.com

Ursela Monn während der "Berlinale 2011"; Urheber: Thore Siebrands (Siebbi); Lizenz CC-BY-SA 3.0; Quelle: Wikimedia Commons bzw. www.ipernity.com
Eine neuerliche, sehr sympathische Hauptrolle spielte Ursela Monn in der Pilcher-Geschichte "Alte Herzen rosten nicht"4) (EA: 17.11.2013). Diesmal war sie die gerade verwitwete Erica, die bei der Beerdigung auf ihre ehemaligen Studienkollegen Gary (Ilja Richter), Paula (Kathi Leitner) und Paul (Siegfried Rauch) trifft. Spontan beschließt das Quartett, im großen Haus bzw. auf dem prächtigen Anwesen des einstigen Landarztes Gary eine WG zu bilden, was nicht zuletzt wegen der Gärtnerin Melanie (Lara Mandoki) zu einigen unvorhersehbaren Turbulenzen führt. "Aber der Weg zum Happy End dieser 113. Pilcher-Verfilmung nimmt einige unerwartete Wendungen, die Darsteller (allen voran der Boulevard-Komödien-erfahrene Ilja Richter) machen Spaß und Cornwall ist dieses Mal eine Fernsehreise wert." notiert www.tittelbach.tv. In der RTL-Comedy-Serie "Schmidt –Chaos auf Rezept"5) tauchte sie 2014 in drei Episoden mit der Gastrolle der Amelie Bender auf. Einen eher winzigen Auftritt hatte sie als alternde Prostituierte Rita in der ganz auf Michael Gwisdeck zugeschnittenen ARD-Tragikomödie "Eins ist nicht von dir" (EA: 05.06.2015) → tittelbach.tv. Die Nebenrolle der Sieglinde, Mutter der schwangeren Grundschullehrerin Silke Schröder (Tanja Wedhorn), spielte sie in der turbulenten Komödie "Handwerker und andere Katastrophen"4) (EA: 28.07.2016) rund um die chaotische Renovierung eines maroden Eigenheims bzw. Schrottimmobilie. In dem ZDF-Liebesfilm "Haustausch mit Hindernissen"4) (EA: 18.12.2016) nach der Kurzgeschichte "A touch of magic" von Rosamunde Pilcher präsentierte sie sich als Olivia Jenkins, die mit Ehemann Fergus (Peter Prager) ihr "Landhäuschen" in Cornwall für vier Wochen mit der Wohnung in Melbourne von Sarah (Wanda Perdelwitz) und Michael (Felix Maximilian) tauschen wollen. Doch es kommt zu unerwarteten Ereignissen …
 
Auch bei einigen Kinoproduktionen gehörte Ursela Monn zur Besetzung, das von Matthew Way realisierte Crowdfunding-Projekt bzw. der Episoden- und Ensemble-Film im Arthouse-Sujet mit dem Titel "Die Geschlechtskriegerinnen" wurde Ende Juni 2014 beim "36.  Internationalen Film Festival Moskau"2) erstmals vorgestellt. In dem Kinder-Abenteuer "Rico, Oskar und die Tieferschatten"2) (Kinostart: 10.07.2014), in Szene gesetzt von Neele Leana Vollmar nach den erfolgreichen Büchern von Andreas Steinhöfel, trat sie als geplagte Nachbarin Frau Dahling in Erscheinung, eine Figur, die sie auch in der von Wolfgang Groos gedrehten Fortsetzung "Rico, Oskar und das Herzgebreche"2) (Kinostart: 11.06.2015) spielt → filmportal.de. Die dritte Geschichte "Rico, Oskar und der Diebstahlstein"2) (Regie: Neele Leana Vollmar) kam am 28. April 2016 in die Kinos.
 
Die Künstlerin veröffentlichte zudem Langspielplatten, zum Beispiel "Riekes Jesänge", auf der sie Berliner Chansons sang. Darüber hinaus ist sie als Sprecherin in Audio-Produktionen zu hören, beispielsweise als Klavi-Klack in der Hörspielserie "Kleine Hexe Klavi-Klack"2) (1978 – 1984) oder in den Kinderabenteuern "TKKG"2) und "Die drei ???"2).
Weniger bekannt sein dürfte, dass Ursela Monn sich inzwischen auch mit Inszenierungen einen Namen gemacht hat, so führte sie 2008 Regie bei der musikalischen Künstlerbiografie "Piaf – der Spatz von Paris" von der britischen Autorin Pam Gems. Die auf dem "Theaterschiff Bremen" bzw. "Theaterschiff Lübeck" stets ausverkauften Aufführungen wurde auch Ende 2010 erfolgreich gezeigt. Am 24. September 2010 fand in der "Alten Molkerei" in Worpswede die Premiere von "Loriots dramatische Werke" statt, bei der Ursela Monn die künstlerische Leitung bzw. die Programmgestaltung übernommen hatte.
Ursela Monn anlässlich der Premiere des TV-Films "Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen" am 24.09.2008; Copyright Bodo Petermann, BP PHOTO Nicht zuletzt auch wegen ihres Einsatzes in der Hospiz-Bewegung erhielt sie den "Verdienstorden des Landes Berlin"2) (1997) sowie das "Bundesverdienstkreuz" (2001). Am 20. Januar 2006 wurde sie zur Botschafterin der "Stiftung Pflege" ernannt. An weiteren Auszeichnungen sind zu nennen die "Goldene Kamera"2) (1978) sowie der "Kunstpreis Berlin"2) für ihre Darstellung in "Ein Mann will nach oben", 1979 konnte sie überdies einen "Bambi"2) entgegennehmen. 1985 wurden ihr der "Ernst-Lubitsch-Preis"2) und der Bundesfilmpreis2) ("Filmband in Gold") für ihre Hauptrolle der Ulla Haferkorn in dem Kinofilm "Einmal Ku'damm und zurück"2) überreicht. Den Preis "Goldener Vorhang"2) verlieh ihr der Berliner Theaterclub 2005 für ihre Rolle in "Acht Frauen", einem Stück von Robert Thomas. Zuletzt konnte sie 2015 den "Berliner Bär", Kulturpreis der Boulevardzeitung "B.Z." entgegen nehmen.
 
Die schweizerischer Staatsbürgerin Ursela Monn war in zweiter Ehe mit dem 1950 in Großbritannien geborenen Regisseur Ralph Bridle verheiratet; ihr jetziger Ehemann ist der TV-Produzent Michael Wintzer. Die Künstlerin hat einen Sohn namens Marc (geb. 1981) und lebt in Berlin.
 
 

Ursela Monn  am 24.09.2008 anlässlich der Premiere des TV-Zweiteilers
"Wir sind das Volk – Liebe kennt keine Grenzen"2)
Foto mit freundlicher Genehmigung von Bodo Petermann
© Bodo Petermann, BP PHOTO (www.bpphoto.de)
Quelle unter anderem Wikipedia (Stand Oktober 2009)
Siehe auch tls.theaterwissenschaft.ch
Ursela Monn bei der Agentur Wendel
Link: 1)  Kurzportrait bzw. Beschreibung innerhalb dieser Webpräsenz, 2) Wikipedia, 3) prisma.de, 4) tittelbach.tv, 5) fernsehserien.de Stand Dezember 2016
Filme
Filmografie bei der Internet Movie Database, filmportal.de
(Link: Wikipedia, filmportal.de, deutsches-filmhaus.de, fernsehserien.de,
 prisma.de, tittelbach.tv)
Kinofilme Fernsehen (Auszug)
Um zur Seite der Publikumslieblinge zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de