Jan (links) & Kjeld am 3. Oktober 1959 mit  dem Schauspieler und Komiker Johnny Kraaijkamp (1925 – 2011) in der AVRO-"Weekend Show"; Rechteinhaber: Nationaal Archief  (Den Haag, Rijksfotoarchief; Bestandsnummer: 919-2234); Urheber/Fotograf: Lindeboom, Henk / Anefo; Quelle: Wikimedia Commons; Lizenz: CC BY-SA 3.0 NL / www.gahetna.nl Hinter dem Gesangsduo "Jan & Kjeld" verbergen sich die beiden Brüder Jan und Kjeld Wennick: Kjeld Wennick war am 3. April 1944 im schwedischen Gränna, der jüngere Bruder Jan am 27. Juli 1946 in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen geboren worden. Kjeld erlernte schon als Kind das Banjo-Spiel und trat ab 1956 gemeinsam mit seinem Vater auf. Zwei Jahre später nahm Jan Wennick, der inzwischen ebenfalls Banjo spielen konnte, den Platz des Vaters ein. Als "Jan & Kjeld" gewann das Duo mehrere Gesangswettbewerbe in Dänemark, erhielt Engagements beim Rundfunk und im Fernsehen.
Der Durchbruch gelang den Brüdern Ende 1959 mit dem Titel "Tiger Rag"1), der auch in Deutschland die Hitparaden eroberte. Endgültig zu Stars wurden sie mit dem von Charly Niessen1) (1923 – 1990) geschriebenen Nachfolge-Song "Banjo Boy", der im Frühjahr 1960 Platz 1 der deutschen Hitparade erreichte und mit einer "Goldenen Schallplatte" sowie einem "Bronzenen Löwen" von Radio Luxemburg belohnt wurde; in den USA kamen "Jan & Kjeld" immerhin mit diesem Lied unter die ersten 60.
Das Lied wurde von Charly Niessen für den Spielfilm "Kein Mann zum Heiraten", in dem das junge Duo mitwirkte, geschrieben. Aufgrund des großen Erfolges des Liedes wurden "Jan & Kjeld" in Deutschland nur noch die "Banjo-Boys" genannt.2)

Foto: Jan (links) & Kjeld am 3. Oktober 1959 mit  dem Schauspieler und Komiker
Johnny Kraaijkamp (1925 – 2011) in der AVRO-"Weekend Show"
Rechteinhaber:
Nationaal Archief  (Den Haag, Rijksfotoarchief; Bestandsnummer: 919-2234)
Urheber/Fotograf: Lindeboom, Henk / Anefo
mehr bei → www.gahetna.nl
Quelle: Wikimedia Commons; Lizenz: CC BY-SA 3.0 NL / www.gahetna.nl

Bis 1963 folgten weitere zwölf Top-Hits, wie etwa 1961 "Hello Mary Lou" oder ein Jahr später "Küsse im Mondschein"; für den Song "Auf meinem alten Banjo" (1962) erhielt das Duo  im Sommer 1963 den "Goldenen Löwen" von Radio Luxemburg. Auch in einigen musikalischen Unterhaltungsfilmen jener Jahre wie "Marina" (1960), "O sole mio" (1960), "Wir wollen niemals auseinander gehen" (1961) oder "Schlager-Revue" (1962) hatten "Jan & Kjeld" Gesangsauftritte.

1964 war dann die Karriere der dänischen Kinderstars beendet, da sie in den Stimmbruch kamen; 1966 nahmen sie zwar noch Titel wie "Ein Kuss zum Abschied" und "Schick die andern alle weg" auf, konnten damit aber keinen Erfolg mehr verbuchen.
In den 1970er und 1980er Jahren traten "Jan & Kjeld" mit ihren alten Hits bei Nostalgie-Shows auf, danach verliert sich die Spur.
Seit 2006 betreibt Kjeld Wennick laut Wikipedia bzw. filmstarpostcards.blogspot.de ein Café in der Nähe des Kopenhagener Hafens.
 
Link: 1) Wikipedia, 2) Quelle: Wikipedia (abgerufen Juni 2011)
Quelle: Nationaal Archief, Den Haag, Rijksfotoarchief: Fotocollectie Algemeen Nederlands Fotopersbureau (ANEFO), 1945-1989 – Negatief, zwart-wit, nummer toegang 2.24.01.03, bestanddeelnummer 910-7215; Lizenz: www.gahetna.nl
Siehe auch Wikipedia
Um zur Seite der Schlagerstars zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de