Salvatore Adamo wurde am 1. November 1943 im sizilianischen Dorf Cosimo bei Ragusa (Italien) geboren. Da sein Vater, ein Brunnenbauer, nach dem Krieg in seiner Heimat keine Arbeit mehr fand, zog die neunköpfige Familie wie viele ihrer Landsleute nach Belgien. Salvatore verbrachte ab 1947 seine Kindheit in Jemappes und sein Vater arbeitete als Gastarbeiter im belgischen Kohlerevier in Ghlin bei Mons. Schon als Junge interessierte sich Adamo, der ein ausgesprochen guter Schüler war, für die Musik und seine bevorzugten Interpreten waren Enrico Caruso1) (1873 – 1921), Mario Lanza1) (1921 – 1959) und George Brassens2) (1921 – 1981). Nach seinem Abschluss am Gymnasium gewann Adamo 1960 mit dem selbstgeschriebenen Chanson "Si J'osais" einen Gesangswettbewerb von Radio Luxemburg. Er zog von Belgien nach Frankreich, nahm Gesangsunterricht und bereits zwei Jahre später folgten erste Plattenaufnahmen; mit "Laissons dire" spielte er seinen ersten Titel ein, ein Jahr später lag er mit seinen selbst komponierten und getexteten Liedern bereits an der Spitze der belgischen Hit-Parade, wurde rasch im französischsprachigen Raum bekannt und zu Frankreichs Star Nr. 1.
Auch in Deutschland entwickelte Adamo sich ab Ende der der 1960er Jahre zum populären Sänger.
 

Salvatore Adamo am 20. Mai 1964 mit seinen Fans in Rotterdam
Rechteinhaber: Nationaal Archief (Den Haag, Rijksfotoarchief; Bestandsnummer: 916-4503)
Urheber/Fotograf: Eric Koch / Anefo;  mehr bei → www.gahetna.nl
Quelle: Wikimedia Commons;
Lizenz: www.gahetna.nl/over-ons/open-data / CC BY-SA 3.0 NL

Salvatore Adamo am 20. Mai 1964 mit seinen Fans in Rotterdam; Rechteinhaber: Nationaal Archief (Den Haag, Rijksfotoarchief; Bestandsnummer: 916-4503); Urheber/Fotograf: Eric Koch / Anefo; Quelle: Wikimedia Commons; Lizenz: www.gahetna.nl/over-ons/open-data / CC BY-SA 3.0 NL
Zwischen 1964 und 1973 gerieten viele seiner Lieder zu Hits, so sein "Vous Permettez Monsieur" (1964, Gestatten Sie Monsieur?), "Une mèche de cheveux" (1965, Eine Locke von deinem Haar) oder "Inch'Allah" (1967). 1968 kam sein legendärer Titel "Es geht eine Träne auf Reisen" (Une larme aux nuages) auf den deutschen Markt, der in 18 Monaten rund 6 Millionen Mal verkauft wurde. 1970 hörte man "Ein kleines Glück" (Petit bonheur) von ihm, 1973 "Rosalie, c'est la vie" oder 1979 "Zweimal Glück und zurück", um nur einige seiner Erfolge zu nennen.
Allein bis 1966 betrug Adamos Anteil auf dem französischen Schallplattenmarkt 25 Prozent und die Zahl seiner verkauften Platten erreichte die 12-Millionen-Grenze. Mittlerweile weist seine Erfolgsbilanz annähernd 90 Millionen weltweit verkaufte Tonträger auf, für seine Hits erhielt er unzählige "Goldene Schallplatten" bzw. "Platin-Platten" und seine Titel tauchten regelmäßig in den Bestseller-Listen auf. Mit seiner unverwechselbaren und rauchigen Stimme sang er seine überwiegend selbst geschrieben und komponierten Lieder in vielen Sprachen und begeisterte sein Publikum auf unzähligen Tourneen und Gastspielen durch Europa, die USA, Kanada, Lateinamerika und Japan, wo er zuletzt 2002 auftrat. Seine sympathische und zurückhaltende Art sicherte ihm auch nach seiner Zeit in den Hitparaden eine stattliche Zahl von treuen Fans.
Mitte der 1980er Jahre war der Künstler zu einer Pause gezwungen, da er 1984 einen Herzinfarkt erlitten hatte und sich einer Bypass-Operation unterziehen musste, konnte danach aber seine Karriere mit gewohntem Erfolg fortsetzen. Er sang weiterhin seine Chansons und die Zahl der verfügbaren Tonträger ist nahezu unüberschaubar. Noch heute ist Salvatore Adamo ein gefragter Sänger und Chansonnier und ausverkaufte Konzerthallen in Europa, USA, Kanada, Südamerika und Asien unterstreichen sein internationales Ansehen.
Neben seiner Arbeit als Sänger schrieb Adamo auch viele Lieder für Kollegen, so unter anderem auch für Udo Jürgens, und übernahm 1970 in dem Film "Mohnblumeninsel" die Hauptrolle, war Komponist, Regisseur, Drehbuchautor und Produzent in einer Person. Im Oktober 2001 stellte sich der Künstler mit seinem ersten Buch "Le souvenir du bonheur est encore du bonheur" der Öffentlichkeit auch als Schriftsteller vor. In seinem autobiografischen Roman erzählt er von seiner Kindheit und Jugend sowie seinem Werdegang als Sänger.
Salvatore Adamo während des Soundchecks für sein Konzert am 13. Juli 2007 in Saint-Amand (Frankreich); Urheber: Wikimedia-User Markfan; Lizenz: CC BY-SA 3.0; Quelle: Wikimedia Commons Adamo musste am 28. Mai 2004 seine geplante Tournee abbrechen und sich wegen gesundheitlicher Probleme in Behandlung begeben. Nach fast einem Jahr Erholungspause gab Adamo wieder Konzerte in Belgien und Frankreich. Zu dem ersten Konzert dieser Reihe, das in Mons, der Stadt seiner Jugend, stattfand, kamen Menschen aus ganz Europa und aus Übersee.
Im Jahr 2007 nahm Adamo unter anderem an verschiedenen Musikfestivals in Frankreich teil und tourte durch das Land, sowie durch Belgien und den französischsprachigen Teil Kanadas.
2008 wurde die CD "Le bal des gens bien" veröffentlicht, auf der 18 bekannte und weniger bekannte Adamo-Titel neu aufgenommen wurden. Jedes Lied singt Adamo im Duett mit einem anderen Künstler der französischen Chanson-Szene. Die CD wurde nach wenigen Wochen mit Platin in Belgien und Gold in Frankreich ausgezeichnet. Im November 2010 erschien eine CD mit neuen französischen Liedern "De toi à moi", auf der unterem anderem ein Duett mit seiner Tochter Amélie "T'aimer quelque part" zu hören ist. Zu seinem 50. Bühnenjubiläum tourte Adamo 2011 durch Belgien und Frankreich, gab aber auch Konzerte in Athen, den Niederlanden und Rumänien. Es folgte eine erfolgreiche Tournee durch Chile (u.a. Festival Viña del Mar, wo das Publikum ihn mit 3 Preisen belohnte) und nach über 40 Jahren das erste Konzert wieder in Buenos Aires Anfang 2012. Über das ganze Jahr 2012 gab er diverse Konzerte. Im November 2012 erschien eine CD mit 12 neuen Titeln "La grande roue".
3)  

Salvatore Adamo während des Soundchecks für sein Konzert
am 13. Juli 2007 in Saint-Amand (Frankreich)
Urheber: Wikimedia-User Markfan; Lizenz: CC BY-SA 3.0
Quelle: Wikimedia Commons

Am 1. November 2013 feierte Adamo seinen 70. Geburtstag und denkt nach 23 Alben und mehr als 100 Millionen Tonträgern noch lange nicht daran, aufzuhören. Nach wie vor gibt er Konzerte, tourt rund um den Globus und füllt die großen Hallen.
2002 ehrte ihn die Stadt Mons, indem sie ihn in einem Festakt zum Ehrenbürger ernannte. Seit dem 2. Juni 2010 ist er zudem Ehrenbürger von Uccle, einer Gemeinde Brüssels, in der er seit Ende der 1970er Jahre wohnt.
Der Künstler ist seit Ende der 1960er Jahre mit Ehefrau Nicole verheiratet und hat drei Kinder, Sohn Anthony wurde 1969 geboren, in den 1980ern folgten Sohn Benjamin und Tochter Amélie.
Adamos jüngere Schwester Délizia Adamo4) (geb. 1952) ist ebenfalls Sängerin, wenn auch nicht so erfolgreich wie ihr Bruder.
 
Offizielle Webpräsenz: www.adamosalvatore.com 
Siehe auch Wikipedia mit Übersicht (Auswahl) der veröffentlichten Singles
Link: 1) Kurzportrait innerhalb dieser HP, 2) Wikipedia (deutsch), 4) Wikipedia (englisch)
Quelle: 3) Wikipedia (abgerufen 06.01.2012/September 2015)
Stand September 2015
Um zur Seite der Schlagerstars zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de