DVD-Cover: Der Kurier der Kaiserin (Teil 1); Abbildung DVD-Cover mit freundlicher Genehmigung von Koch Media GmbH; www.kochmedia.com "Der Kurier der Kaiserin" hieß eine Abenteuerserie, die am 28. September 1970 mit der ersten Episode "Der neue Oberst" im Vorabendprogramm des ZDF an den Start ging. Die Drehbücher zu den 26 Folgen stammten von Hans-Dieter Schreeb1) und Hans-Georg Thiemt, für die Regie zeichnete Hermann Leitner1) verantwortlich.
Angesiedelt während des Siebenjährigen Krieges1) (1756 – 1763) zwischen Preußen und Österreich, werden die abenteuerlichen Geschichten des (fiktiven) Leutnants von Rotteck (Klausjürgen Wussow) erzählt, der in Diensten der österreichischen Kaiserin Maria Theresia (Marianne Schönauer) steht und als deren Kurier gefährliche Situationen zu meistern hat. Die Fernseh-Zeitschrift "Funk Uhr" stimmte die Zuschauer anlässlich der Ausstrahlung auf spannend-unterhaltsame 25 Minuten ein und schrieb unter anderem "Er stürzt sich von meterhohen Dächern! Er kämpft mit gefährlichen Bären! Er schwimmt durch reißende Flüsse! Er reitet auf wilden Pferden! Und alles für eine einzige Frau: für Kaiserin Maria Theresia!"
An der Seite des draufgängerischen Leutnants ist stets sein getreuer Bursche Padua, gespielt von Matthias Grimm, gemeinsam trotzen sie den Gefahren in Form von wilden Tieren, Naturgewalten, hinterhältigen Wegelagerern oder vermeintlichen Freunden. Es gilt politische Intrigen aufzudecken und sich vor allem gegen den hinterhältigen Rittmeister von Buckow (Volkert Kraeft) zu behaupten, der als Kurier des Königs von Preußen Rottecks ärgster Widersacher ist. Seine wichtigen Missionen, von denen viel für Habsburger Monarchie abhängt, erfüllt er stets mit Bravour, dass der attraktive und mutige Leutnant von Rotteck auch öfters zur Zielscheibe schöner Frauen wird, versteht sich von selbst.
 
Abbildung DVD-Cover mit freundlicher Genehmigung von Koch Media GmbH
www.kochmedia.com
Die Hauptrolle des "Kurier der Kaiserin" war für Klausjürgen Wussow, der 15 Jahre später als Professor Brinkmann in der legendären "Schwarzwaldklinik" Furore machen sollte, der erste große Serienerfolg im Fernsehen. "Entweder ich mache diese Sache ganz oder gar nicht!" Das versprach Burgschauspieler Klausjürgen Wussow (41), als man ihm die abenteuerlichste Rolle seines Lebens anbot: den draufgängerischen Rittmeister von Rotteck, der in der neuen ZDF-Serie "Der Kurier der Kaiserin" für Maria Theresia sein Leben wagt. Wussow hielt Wort: Vom ersten bis zum letzten Drehtag, 24 Wochen lang, spielte er als "Supermann" alle gefährlichen Szenen ohne Double!. (…) Wesentlich für den Erfolg war die Szenerie: Keine Epoche der europäischen Geschichte eignet sich für Abenteuergeschichten besser als die hier gewählte. Die Geschichten erhoben nicht Anspruch auf historische Treue. Wenn man es genau nimmt, war aber auch keine unwahr erfunden. (Quelle: www.schreeb.com)
 
Inzwischen sind alle Folgen der Serie auf DVD erschienen.
 

Abbildung DVD-Cover mit freundlicher Genehmigung von Koch Media GmbH
www.kochmedia.com

DVD-Cover: Der Kurier der Kaiserin (Teil 2); Abbildung DVD-Cover mit freundlicher Genehmigung von Koch Media GmbH; www.kochmedia.com

Siehe auch Wikipedia sowie www.tvder60er.de
Weitere Links bei www.wunschliste.de

Link: 1) Wikipedia

Die Hauptakteure:
Klausjürgen Wussow
 
Klausjürgen Wussow
… spielte den Titelhelden Leutnant von Rotteck.
 
Geboren am 30. April 1929 in Cammin (Pommern/heute Polen),
gestorben am 19. Juni 2007 in Rüdersdorf bei Berlin.
 
Kurzbiografie zu Klausjürgen Wussow innerhalb dieser Homepage
 
Siehe auch Wikipedia, www.prisma.de
 
Weitere Filme*) mit Klausjürgen Wussow
 
 
Das Foto wurde mir freundlicherweise von der
Fotografin Virginia Shue (Hamburg) zur Verfügung gestellt.
Das Copyright liegt bei Virginia Shue.
Matthias Grimm … spielte Rottecks Burschen Padua.
 
Geboren am 21. Dezember 1943 in Wernigerode/Harz.
 
Der Sohn der Schauspielerin Helga Grimm erhielt seine künstlerische Ausbildung bei Else Bongers1). Er wurde einem breiten Publikum durch seine Rolle als Padua in der ZDF-Serie "Der Kurier der Kaiserin" bekannt. 26 Folgen lang spielte er den Begleiter des von Klausjürgen Wussow verkörperten Hauptmann Rotteck. Bereits zwei Jahre zuvor hatte Grimm als Niko Farell in "Zirkus meines Lebens"2) neben Benno Sterzenbach und Luise Ullrich eine Serienhauptrolle innegehabt. Dennoch beschränkten sich seine weiteren Auftritte in Film- und Fernsehproduktionen weitgehend auf Nebenrollen wie beispielsweise in den Komödien "Klassenkeile"1) (1969) und "Das haut den stärksten Zwilling um"1) (1971) sowie Episodenrollen in Fernsehserien wie "Der Fuchs von Övelgönne", "St. Pauli-Landungsbrücken", "Derrick", "Algebra um acht", "Hamburg Transit" und "Polizeifunk ruft".

Stattdessen ist Grimm seit mehreren Jahrzehnten umfangreich als Sprecher, Autor und Regisseur für Hörspiel und Filmsynchronisation tätig. So lieh er beispielsweise für die "Masters of the Universe"1)-Adaptionen des Hörspiellabels EUROPA dem Zauberer Orko seine Stimme. Auch bei anderen bekannten Serien dieses Labels wie "Dämonenkiller", "TKKG" und "Fünf Freunde" wirkte er als Sprecher mit. Daneben synchronisierte er auch den zwielichtigen Mr. Raines in der deutschen Bearbeitung der Fernsehserie "Pretender"1), für die er zwischen 1997 und 2002 bei "Studio Hamburg Synchron" bzw. "Cinephon" als Dialogautor und –regisseur tätig war. In dieser Funktion betreute er auch die an Enid Blyton orientierte Abenteuer-Serie sowie die dänische Filmkomödie "Blinkende Lichter"1) (2000), wofür er 2002 mit dem "Deutschen Preis für Synchron" ausgezeichnet wurde.

Matthias Grimm ist mit der Schauspielerin und Synchronsprecherin Renate Pichler1) verheiratet.
 
Quelle: Wikipedia
 
Weitere Filme*) mit Matthias Grimm
 
Link: 1) Wikipedia, 2) fernsehserien.de
Marianne Schönauer … spielte die österreichischen Kaiserin Maria Theresia1).
 
Geboren am  31. Mai 1920 als Marianne Schifferer in Wien,
gestorben am 9. Juli 1997 in Wien.

Marianne Schönauer studierte am "Max-Reinhardt-Seminar" in Wien und ließ sich zur Sängerin ausbilden. Zu den wichtigsten Stationen ihrer Schauspielkarriere gehören das Wiener "Volkstheater", das "Raimundtheater" und das "Landestheater Salzburg". Zwischen 1951 und 1987 gehörte sie zum Ensemble des "Theaters in der Josefstadt". Während der 1950er und 1960er Jahre wurde Marianne Schönauer auch als Schlagersängerin bekannt.
Ab dem Jahr 1946 stand Marianne Schönauer regelmäßig vor der Kamera. Sie wirkte in vielen Kinofilmen an der Seite bekannter Akteure wie Hans Moser, O. W. Fischer, Hans Holt und Johannes Heesters und an den verschiedensten Fernsehproduktionen mit. 1987 beendete sie ihre Theaterkarriere und widmete sich besonders der Ausbildung des Nachwuchses, veranstaltete Literaturlesungen und arbeitete zunehmend als Fernsehschauspielerin.

Marianne Schönauer starb 1997 unerwartet inmitten von Dreharbeiten. Ihre Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof Wien, Hernals (Gruppe 63, Reihe 7, Nummer 13) → www.findagrave.com.
Die Künstlerin war in erster Ehe mit dem Bühnenbildner und Regisseur Gustav Manker1) (1913 – 1988) verheiratet.
 
Quelle: Wikipedia
 
Weitere Filme*) mit Marianne Schönauer
 
Link: 1) Wikipedia
Volkert Kraeft
 
Volkert Kraeft
… spielte den Rittmeister von Buckow, Kurier des Königs von Preußen.
 
Geboren am 7. August 1941 in Timmendorfer Strand (Ostsee).
 
Kurzbiografie zu Volkert Kraeft innerhalb dieser Homepage
 
Siehe auch Wikipedia

Weitere Filme*) mit Volkert Kraeft
 

Das Foto wurde mir freundlicherweise von der
Fotografin Virginia Shue (Hamburg) zur Verfügung gestellt.
Das Copyright liegt bei Virginia Shue.
*) Link: Internet Movie Database
Um zur Seite der TV-Serien zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de