Heino wurde am 13. Dezember 1938 im Düsseldorfer Stadtteil Oberbilk als Heinz Georg Kramm und Sohn eines Zahnarztes geboren. Er wuchs alleine mit seiner Mutter und seiner älteren Schwester Hannelore auf, da sein Vater 1941 während des 2. Weltkrieges an der Ostfront gefallen war; bis Kriegsende lebte die Familie in Pommern, wohin man sie evakuiert hatte. Schon als kleiner Junge liebte Heinz die Musik, spielte Akkordeon und sang dazu. 1948 verließ er die Schule und begann eine Lehre als Bäcker und Konditor in Düsseldorf. Nach dem Ende der Lehrzeit arbeitete er ab 1954 zunächst in seinem erlernten Beruf, wechselte dann aber 1956 zu einer Versicherung, machte dort eine Ausbildung und war als Versicherungsmakler tätig.
1961 gründete er mit zwei Freunden das Ensemble "Okay Singers", arbeitete fortan nur noch als Berufsmusiker und trat bei örtlichen Tanzveranstaltungen auf. Danach rief er die Gruppe "Comedien Terzett" ins Leben und wurde mit dieser 1965 bei einer Modenschau von dem Produzenten Karl-Heinz Schwab alias Ralf Bendix1) entdeckt, der den talentierten Sänger förderte. Unter dem gemeinsamem Pseudonym "Adolf von Klebsattel" komponierte Erich Becht mit dem Texter Wolfgang Neukirchen Lieder für Heino, wie dieser sich nun mit Künstlernamen nannte. Schon bald begann der Erfolg für den blonden Sänger mit der Sonnenbrille, die er wegen einer Augenerkrankung trägt und die zu seinem Markenzeichen geworden ist.
Sein erster großer Hit war "Jenseits des Tales" und von diesem Titel wurden auf Anhieb über 100.000 Platten verkauft. 1967 folgte die zweite Single "Wenn die bunten Fahnen wehen", der Verkaufserfolg verdoppelte sich. Mit seiner dritten Single "Wir lieben die Stürme" hatte Heino dann endgültig den Durchbruch geschafft. Mit volkstümlichen Liedern wie "Die Sonne von Mexiko" (1968), "In einer Bar in Mexiko" (1970), "Mohikana Shalali" (1971), "Blau blüht der Enzian" (1971), "Tampico" (1973), "Edelweiß" (1973) oder "Die schwarze Barbara" (1975) stürmte Heino die deutsche Hitparade. Seine Platten wurden millionenfach verkauft, allein im Jahre 1970 gingen eine Millionen Exemplare über den Ladentisch.
Heino 01

Inzwischen haben die Verkaufzahlen seiner Tonträger gigantische Höhen erreicht und Heino gehört zu den erfolgreichsten und beständigsten deutschen Volksmusiksängern aller Zeiten. Einer Umfrage zufolge kennen 97 Prozent aller Deutschen den sympathischen Künstler und fast 50 Prozent aller Musikliebhaber bezeichnen sich als "Heino-Fans". Auf unzähligen Tourneen rund um den Globus, Rundfunk- und Fernsehauftritten, eigenen TV-Shows, Gala's und sonstigen Veranstaltungen begeistert Heino mit seiner klaren Bariton-Stimme das Publikum; sein Repertoire von Heimat-, Seemanns- und Wanderliedern ist vielseitig und er soll inzwischen mehr als 1.000 Lieder veröffentlicht haben.
Als Sänger war Heino auch stets bestrebt, sich dem wandelnden Musikgeschmack anzupassen. So veröffentlichte er z. B. 1988 den "Enzian-Rap", eine moderne Fassung seines Hits von 1971 "Blau blüht der Enzian" und "Schwarzbraun ist die Haselnuss" als Rap-Version.

Das Foto zeigt Heino am 27. Mai 2006 beim "World Bowl" in der Düsseldorfer LTU arena, wo er unterstützt von den Swinging Fanfares die deutsche Nationalhymne schmetterte.
Foto: © Bernd Schaller (www.schallerfoto.de)
(Das Foto wurde mir freundlicherweise von dem Fotografen Bernd Schaller zur Verfügung gestellt. Das Copyright liegt bei Bernd Schaller; das Foto darf nicht für andere Zwecke verwendet werden.)

1995 wurde die Biographie des Künstlers "Heino – Und sie lieben mich doch. Die Autobiographie" veröffentlicht. Hierin erzählt der Volksmusiksänger aus seinem Leben.
 
In erster Ehe war Heino seit Juni 1959 mit der damals 18-jährigen Henriette verheiratet; aus der Verbindung stammt der 1960 geborene Sohn Uwe. 1962 ging die Ehe in die Brüche, seine zweite Ehe ging der Sänger 1965 mit Lilo Dahmen ein, von der er sich 1978 scheiden ließ; Lilo Kramm starb am 28. Januar 2010 an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Seit 4. April 1979 ist der Künstler mit Hannelore Prinzessin von Auersperg2) verheiratet, die er 1973 in Österreich als Jurymitglied zur Wahl der "Miss Austria" in Kitzbühel kennen gelernt hatte. Die Hochzeit fand in Bad Münstereifel statt, wo das Paar auch heute lebt und seit vielen Jahren erfolgreich das "Rathaus-Café" betreibt. Mit seiner Frau Hannelore tritt Heino unter anderem auch als Moderatoren-Team auf und besang mit ihr einige Schallplatten.
 

Heino mit Ehefrau Hannelore in ihrem Heino-Fanshop
in Bad Münstereifel (12. Mai 2008)
Urheber: Wikimedia-User Raymond – Raimond Spekking
© Raimond Spekking / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons)
Quelle: Wikipedia bzw. Wikimedia Commons

Heino mit Ehefrau Hannelore in ihrem Heino-Fanshop in Bad Münstereifel (12. Mai 2008); Urheber: Wikimedia-User Raymond – Raimond Spekking; Copyright Raimond Spekking / CC-BY-SA-3.0 (via Wikimedia Commons); Quelle: Wikipedia bzw. Wikimedia Commons
1998 feierte Heino seinen 60. Geburtstag und zugleich sein 45-jähriges Bühnenjubiläum, zog sich danach noch lange nicht aufs "Altenteil" zurück. Nach wie vor war er auf der Bühne zu sehen und zu hören, obwohl er bereits damals den Vorsatz fasste, "kürzer zu treten". Auch seinen 65. Geburtstag wollte der Künstler 2003 mit einem großem Fest begehen, doch die Feierlichkeiten wurden von einem Schicksalsschlag überschattet: Wenige Tage zuvor hatte sich Ende November 2003 Heinos psychisch kranke Tochter Petra Bell mit nur 35 Jahren in ihrer Düsseldorfer Wohnung das Leben genommen; auch Petras Mutter und Heinos Jugendliebe Karin Theilenberg war 1988 durch Freitod aus dem Leben geschieden. Die geplante Fernsehgala für Deutschlands populärsten und wohl auch erfolgreichsten Volksmusiker wurde verschoben, der Geburtstag geriet für Heino zur Nebensache.
  
Das Jahr 2004 hielt für den Star privat ebenfalls nichts Gutes bereit, im Sommer erlitt seine Frau Hannelore einen Herzinfarkt, musste Anfang Juli am Herzen operiert worden. Nur eine Woche später brach Heinos Ehefrau erneut zusammen, in einer sechsstündigen Notoperation in der Bonner Uniklinik wurden ihr drei Bypässe gelegt. Inzwischen ist der Gesundheitszustand von Hannelore von Auersperg wieder stabil, das Paar, vor allem aber Heino hat jedoch daraus Konsequenzen gezogen. Nur wenig später ging durch die Medien, dass der Sänger seine aktive Bühnenlaufbahn beenden wolle. Ich habe in meinem Beruf alles erreicht, was man erreichen kann", sagte Heino der "Bild"-Zeitung. "Jetzt ist es an der Zeit, mich zurückzuziehen." Am 22. Oktober 2005 ging die Schlager-Legende auf eine große Abschiedstournee durch 25 deutsche Städte, die in Trier begann und mit einem furiosen Konzert am 20. November 2005 in Chemnitz zu Ende ging: Als Star-Gäste hat Heino das "Golden Gate Quartett" für seine Abschieds-Show engagiert. Gemeinsam sang er mit ihnen "Schwarzbraun ist die Haselnuss", das Lied, das Heino und die US-Amerikaner miteinander verbindet: Dieses Volkslied, das um die Jahrhundertwende komponiert wurde, hatte die farbige Gruppe schon lange vor Heino auf Deutsch gesungen und auf Schallplatte aufgenommen. Auf der Bühne kürzer treten um mehr Zeit fürs Private zu haben. Noch glaubt Heino, dass das klappt. Nach dem Herzinfarkt seiner Frau Hannelore im Sommer 2004 sei ihm klar geworden, dass es Wichtigeres als die Arbeit gebe. "Wir haben beide gesagt: Das war's." Der Volksmusik werde er aber weiter erhalten bleiben. "Ich werde weiter Lieder schreiben und zu Hause Musik machen." Und in seinem Rathaus-Café in Bad Münstereifel wird er wieder öfter selbst Hand anlegen. (Quelle: www.swr.de)
Heino 02 Doch so ganz zurückgezogen hat Heino sich zur Freude seiner Fans dann doch nicht. Nur wenige Monate nach seinem Abschied war schon von seinem "Comeback" die Rede. Medienberichten zufolge hatte der Sänger dafür eine offizielle Genehmigung von seiner Frau Hannelore erhalten. "Ich habe das mit Hannelore abgesprochen. Und sie hat o.k. gesagt. Sie ist wie ich mit dem Herzen dabei, wenn was gutes Neues auf mich zukommt", sagte er dem Kölner "Sonntag-Express" über seinen abgebrochenen Ruhestand. Sein neues Album "Deutschland – meine Heimat" erschien dann Ende Oktober 2006, vorausgegangen war die Single "Wir tanzen Polka, denn wir lieben Germany". Die neue CD ist das erste Album, das Heino mit seinem neuen Produzenten Jack White aufgenommen hat.
 
Am letzten Augustwochenende 2006 feierte Heino auf dem Düsseldorfer Burgplatz
gemeinsam mit seinen Fans den 60. Geburtstag von NRW.
Mit Liedern wie "Hoch auf dem gelben Wagen" und dem "Blauen Enzian" begeisterte er mehr als 3.000 Zuschauer.
Foto: © Bernd Schaller (www.schallerfoto.de)
2007 ging Heino für kranke Kinder noch einmal auf Tournee, die 300.000 Tickets für Heinos neuerliches Bühnen-Comeback wurden laut "Leipziger Volkszeitung" nur bei Lidl verkauft und kosteten 25 Euro; der Sänger selbst sagte zu diesem ungewöhnlichen Karten-Verkauf in einem Interview : "Volksmusik muss für alle bezahlbar bleiben. Das liegt mir am Herzen." Weiterhin ging Mitte Dezember 2006 durch die Medien, dass das Leben des Volksmusik-Stars als Musical herausgebracht wird, Ende 2008 sollte "Heino – Das Musical" Premiere feiern. Doch inzwischen scheinen sich die Pläne zerschlagen zu haben.
Seit Mitte September 2009 präsentiert der Star im Rahmen einer Europatournee Titel aus der religiösen und klassischen Musik. Die festlichen Kirchenkonzerte "Die Himmel rühmen", bei denen er von seinem Freund Franz Lambert an der Orgel begleitet wird, standen noch bis Ende Januar 2010 auf seinem Terminkalender und führten den Künstler durch Österreich, die Niederlande, Deutschland und die Schweiz.
Im November und Dezember 2010 ging Heino mit seinen Kirchenkonzerten zum zweiten Mal auf Tournee und präsentiert in insgesamt 16 Gotteshäusern in Deutschland Werke von Schubert, Mozart und Bach, aber auch populäre Lieder wie "Der Mond ist aufgegangen" oder "Gute Abend, gute Nacht". Auftakt der Tournee war am 18. November 2010 in nordrhein-westfälischen Meerbusch. Auch 2012 war Heino mit seinem Programm "Die Himmel rühmen" wieder unterwegs, am 19. Januar 2012 starten Aufführungen in verschiedenen Städten bzw. den dortigen Kirchen. Die Tour 2013 startete Mitte November 2013 und wurde bis 13. Januar 2014 fortgesetzt, mehr zu den Terminen bei  www.heino.de. .
Neuerdings wagt sich Heino auf ein ganz neues musikalisches Terrain und coverte mit seinem Album "Mit freundlichen Grüßen"2) deutsche Rock-Klassiker von Gruppen wie "Rammstein", "Sportfreunden Stiller" oder "Die Ärzte". Das Medien-Echo war enorm und Heino musste für seine aktuelle CD nicht nur freundliche Kritik einstecken, bereits vor der Veröffentlichung (01.02.2013) sorgten Heinos Interpretationen der Lieder für Diskussionen. Doch der Erfolg gibt ihm recht, bereits drei Tage nachdem die CD auf dem Markt war, stürmte Heino die "Download-Charts" und setzte sich an die Spitze dieser Hitliste, wie "Media Control" berichtete. Sein aktuelles Album "Schwarz blüht der Enzian", mit dem der Schlagerbarde seine eigenen Hits in "bester Hardrock-Manier"3) neu auflegte, erschien am 12. Dezember 2014. Ab Oktober 2015 ist dann mit dem Programm "Schwarz blüht der Enzian: Verspottet, belächelt, beschimpft – KULT! 50 Jahre Heino" eine Tournee geplant.
Erwähnt werden sollte, dass Heino vom 7. Januar bis 16. Mai 2015 in der 12. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar"2) (DSDS) neben Dieter Bohlen2), Mandy Capristo2) und DJ Antoine2) mit am Juroren-Pult saß. Der Fernsehsender RTL hatte die Teilnahme von Heino bereits am 29. August 2014 auf seiner Homepage bestätigt und bekannt gegeben.


Heino am 31.01.2013 in der ZDF-Talkshow "Markus Lanz"2)
Foto zur Verfügung gestellt von Udo Grimberg; © Udo Grimberg

Heino am 31.01.2013 in der ZDF-Talkshow "Markus Lanz"; Foto zur Verfügung gestellt von Udo Grimberg; Copyright Udo Grimberg
Mehr Informationen zum Künstler bzw. zu Terminen findet man bei  www.heino.de;
siehe auch Wikipedia sowie die Übersicht zur Diskografie
Link: 1) Kurzportrait innerhalb dieser HP, 2) Wikipedia
3) Quelle: www.focus.de
Stand Oktober 2015
Um zur Seite der Schlagerstars zurückzukehren, bitte dieses Fenster schließen.
Home: www.steffi-line.de